Wellness aus der Kraft der Apfelblüte

Am 18. Juni 2010 eröffnete in Lipperswil das «Wellnesshotel Golf Panorama». Damit erhilten die Region und der Kanton Thurgau ein exklusives Hotel der Premium-Klasse – als einzigartige Bereicherung für den Tourismus am Bodensee. Das neue zertifizierte 4-Sterne Superior Design- und Wellnesshotel erhielt auch die höchste Spezialisierungskategorie in der Schweiz „Wellness II“ und setz somit internationale Maßstäbe.

Den Bodensee bzw. den ruhigeren Untersee unmittelbar im Rücken, schweift der Blick aus den Suiten und dem Terrassen-Restaurant des luxuriösen Hauses über die Greens des direkt angrenzenden Golfplatzes, über grüne Hügel und Apfelbäume in endlose Weiten, die nur durch das Bergmassiv von den österreichischen Alpen bis ins Schweizer Mittelland begrenzt werden. Lassen Sie sich verwöhnen und fühlen Sie sich wohl im neuen Design- und Wellnesshotel am Schweizer Bodensee.

Wo heut erlesen gespeist, luxuriös genächtigt und „gewellnesst“ wird, standen ursprünglich die Stallungen einer großen Schweinezucht, welche von Roman Ochsner, dem Golf Panorama-Bauherren betrieben wurde. In den 80-ziger Jahren hat sich Herr Ochsner entschlossen, sich beruflich umzuorientieren und seine Länderein von Nutzland zum Erholungsparadies gemacht. So entstand der rund 100 Hektar umfassenden 18- und 9-Golfplatz, den er auch gern selber bespielt. Roman Ochsner ist einer der Initianten und Investor des ehrgeizigen Projektes des Wellnesshotels Golf Panorama, als Co-Investor fand er den in der Schweiz lebenden Östereicher Roman Bauernfeld. So sagt Herr Ochsner «Wir versprechen uns eine internationale Gästeschaft und diese wird mit einem einzigartigen Angebot auf höchstem Niveau verwöhnt». Laut Ochsner sei die Lage inmitten des Dreiländerecks phänomenal, nur zehn Minuten von Konstanz entfernt.

Das neue Wellnesshotel Golf Panorama ist ein einzigartiges Angebot auf höchstem Niveau im Kanton Thurgau, mit seiner 2000 qm großen Wellnessoase „Fleur de pomme“ ist es das erste echte Wellnesshotel im Kanton. Kreative Gestaltungselemente unterstreichen die Themen des Hauses, der Apfelblüte und verleihen ihm ein modernes Ambiente mit Ausstrahlungskraft und Wiedererkennungswert. Grosse Fensterflächen lassen viel Grün ins Haus, ruhige Braun- und Cremetöne signalisieren Erdverbundenheit und eine Grosse Goldwand setzt im Restaurant wie auch im Poolbereich kostbare Akzente.

Dass der schlichte und doch edle Bau sich so harmonisch in die Landschaft schmiegt, ist der Verdienst des Architekten Thomas Graf, so sagt er: “Es war uns sehr wichtig, die besondere sanfte Schönheit dieser Landschaft zu berücksichtigen – und überall natürliche, aber äußerst wertige Materialien zu verwenden. – Er hat die Natur ins Haus geholt.“ So auch bei der Inneneinrichtung, die auf das Konto von Markus Kirchhofer geht, hier liegt das Ungewöhnliche des klaren Design-Stils im Detail, wie etwa die lebende Pflanzenwand, die den Gast beim Eintritt in die Lobby mit hellgrünen Ficus pomelis begrüsst. Direktor Alexandre Spatz erklärte uns diese faszinierende Wand und erzähle, dass diese alle 6 Wochen professionell geschnitten werden muss, verwelkte Pflanzen werden sofort ausgetauscht.

Davor kann man sich auf weichen „Steinen“ aus Filz niederlassen, oder man wagt sich gleich aus die Designersessel der tiefrot hinterleuchteten Bar, an der man sich ein Thurgauer Apfelschaumwein zum Apéro besonders gut mundet. Rauchern steht im ansonsten rauchfreien Hotel ein Fumoir aus Glaswänden zur Verfügung, das über eine perfekte Lüftung verfügt. Die Bar ist zentral, so kann von ihr Lobby, Bar, Restaurant und Fumoir mühelos bedient werden. Das großzügige Restaurant trägt in Anlehnung an den Löwen im Hotellogo den Namen «LION D′OR». Einzigartig auch hier ist das Restaurant mit offener Küche, so kann man den Köchen beim Kochen und Anrichten der Speisen über die Schulter schauen. Viel Wert legen die Betreiber auf die Ernährung, diese soll ausgewogen und gesund sein, mit saisonalen und regionalen Produkten auf höchstem Niveau zubereitet.

Für das Management holte sich der Thurgauer Querdenker Ochsner zwei Wellnessprofis, Renate und Ferdinand Thoma, die im Schwarzwald ihre Kompetenz seit Jahren unter Beweis stellen und als Spezialisten für authentische Platzierungen gelten. Ihr Wellness-Thema im Thurgau heißt Apfelblüte. «Wellness wird hier in Zukunft nicht nur nebenbei angeboten. Wellness wird im ganzen Hotel gelebt», erläuterte Ferdinand Thoma beim Rundgang durch den Wellnessbereich. Die vier Säulen Ernährung, Bewegung, Entspannung und positive Gedanken, auf die sich ganzheitliches Wellness stützt, werden auch komplett angeboten. Mit Nordic Walking, Wassergymnastik, geführten Wanderungen an die Kraftorte vom Thurgau und Bewegungseinheiten mit erfahrenen Coaches wird aus der Bewegung ein Erlebnis. Entspannung garantiert die Natur rund ums Hotel und geführte Kurse für Tiefenentspannungen stärken die mentalen Kräfte.

Das Haus wird von einem jungenTeam mit viel Fachkenntnis und Engagement geleitet, Direktor Alexandra Spatz und Direktionsassistentin Caroline Thoma sind wohl das jüngste Direktorenpaar der Schweiz, er mit 30 und sie mit 23 Jahren. Laut Herrn Ferdinand Thoma sollte das Hotel «hip und sexy» werden und genau das ist es geworden. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, Sie werden staunen.

Fotos Gabriele Wilms

Booking.com
Gabriele Wilms
Über Gabriele Wilms 756 Artikel
Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit als Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels, Regionen Europas und weltweit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*