Von der Vorspeise bis zum Nachtisch – kochen mit Olivenöl

Olivenöl ist ein echter Alleskönner. Ob Vor-, Hauptspeise oder sogar zum Dessert – das Öl verfeinert geschmacklich jedes Gericht. Meist angewandt im Salat oder für kalte Speisen, kann man Olivenöl, entgegen verbreiteter Meinung, auch zum Braten verwenden. Der Rauchpunkt liegt bei 210° Celsius. Aber auch in Desserts kann Olivenöl eine Verfeinerung bringen. Der Geschmack ist entscheidend zu welchem Gericht das entsprechende Öl passt. Dieser hängt wiederum von Sorte, Boden und Verarbeitung ab. Ein paar Rezeptideen aus dem Süden geben Tipps zum Experimentieren.

Hier eine Rezeptidee für ein tolles 3-Gäng-Menü mit Olivenöl

Vorspeise: Jakobsmuschel und getrüffeltes Pastinaken Püree mit huile d’olive d‘Aix-en-Provence – olives maturées g.U.

Zutaten für 4 Personen
• 12 Jakobsmuschel Nuss
• 2 Esslöffel huile d’olive d‘Aix-en-Provence – olives maturées g.U.
• 1 kleine Stücke Butter
• ½ Teelöffel Ingwer
• ½ Teelöffel Kardamom
• Himalaya Salz
• Sichuan Pfeffer
Für das Püree:
• 1 kg Pastinaken
• 50 cl Milch
• 3 Esslöffel huile d’olive d‘Aix-en-Provence – olives maturées g.U.
• 50 g zerbrochene Trüffel
• Salz, Pfeffer
Bereiten Sie die Jakobsmuscheln vor: Olivenöl, Ingwer und Kardamom miteinander vermischen. Diese Marinade über die Jakobsmuscheln gießen, mit Salz und Pfeffer würzen und beiseitestellen.
Die Pastinaken waschen, schälen und in Scheiben schneiden. In einem Topf die Pastinaken in gesalzene milch kochen. Wenn die Pastinaken gekocht sind, pürieren Sie sie unter Zugabe von Olivenöl und würzen Sie sie mit den zerbrochenen Trüffeln. Warmhalten.
Erhitzen Sie die Butter in einer Pfanne, kochen Sie die Jakobsmuscheln bei starker Hitze (ohne Marinade) auf jeder Seite (die Kochzeit muss entsprechend ihrer Größe angepasst werden, achten Sie darauf, sie nicht zu lange zu kochen). Auf einem Teller servieren, zuerst den Pastinaken Püree, dann 3 Jakobsmuschel Nüssen pro Person, mit Sichuan-Pfeffer und Himalaya-Salz bestreuen.
Olivenöl:
Wir empfehlen ein Olivenöl mit ursprünglichem Geschmack aus Aix-en-Provence – olives maturées (gereifte Oliven) g.U. für seine Weichheit und den Aromen des Sauerteigbrots, der schwarzen Olive, dem Kakao und der gekochten Artischocke.Sie können aber auch ein Olivenöl Vallée des Baux-de-Provence – olives maturées g.U. oder Provence – olives maturées g.U. verwenden.

Bei der Hauptspeise bleiben wir beim Fisch – Lachs im Blätterteig – Lauch mit huile d’olive de Corse – Oliu di Corsica g.U.

Lachs an Lauch im Blätterteig ist nicht nur bildlich schön. Es ist leicht bei so einem Festessen und rutscht ganz einfach den Magen runter. Geschmacksergänzend wirkt in dem Rezept das Olivenöl aus Korsika – Oliu di Corsica g.U. mit intensivem Geschmack. Es hat Aromen von Artischocken, Mandeln, Apfel, Heu und getrockneten Früchten und passt perfekt zu Fischgerichten.

Zutaten für 6 Personen
• 2 Blättern Blätterteig
• 1,2 kg Lachssteaks
• 4 Lauch
• 1 Zwiebel
• 3 Esslöffel huile d’olive de Corse – Oliu di Corsica g.U.
• 1 Teelöffel geriebene Muskatnuss
• 1 Limette (Schale + Saft)
• 1 Eigelb
• Espelette Pfeffer
• ½ Teelöffel Kardamom
• ½ Teelöffel Fenchelsamen
• Salz, Pfeffer
Den Lauch waschen und in halbe Ringe schneiden. Zwiebel schälen und sehr fein hacken. In einer Pfanne die Zwiebel in 1 Esslöffel Olivenöl braten. Wenn die Zwiebel goldbraun ist, den Lauch hinzufügen. Salz, Pfeffer und geriebene Muskatnuss hinzufügen. Zehn Minuten kochen lassen. Zur Seite legen.

Kombinieren Sie 2 Esslöffel Olivenöl, Limettenschale und Saft, Kardamom, Fenchelsamen, Salz, Pfeffer und Espelette-Pfeffer. Über den Lachs gießen und 30 Minuten im Kühlschrank marinieren lassen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Rollen Sie den ersten Blätterteig aus, er sollte die Ränder Ihrer Backform bedecken. Teilen Sie Ihren Lauchfondue in drei gleiche Teile und Ihren Lachs in zwei Teile. Abwechselnd Lauchfondue (unten, Mitte, oben) und marinierten Lachs in die Backform geben. Legen Sie das andere Blatt Blätterteig darauf. Versiegeln Sie die Ränder, schneiden Sie den überschüssigen Teig ab und bürsten Sie den Teig mit einem geschlagenen Eigelb. Machen Sie ein Loch in die Mitte (damit der Dampf entweicht) und dekorieren Sie es dann (Sie können beispielsweise mit einer runden Düse Schuppen bilden). 20 bis 30 Minuten backen.

Unser Tipp: Sie können einzelne Kuchen nach dem gleichen Prinzip backen.

Zum Dessert gibt es gedeckten Apfelkuchen mit Huile d’Olive de la Vallée des Baux-de-Provence g.U.

Auch hier darf man zur Olivenöl-Flasche greifen. France Olive empfiehlt dabei die Verwendung eines Olivenöls mit dem intensiven Geschmack der g.U. Vallée des Baux-de-Provence mit Aromen von frisch geschnittenem Gras, Apfel, Mandeln, roher Artischocke, frischer Haselnuss und Tomatenblatt.

Zutaten für 6 Personen

Für den Teig:
• 420 g Mehl
• 100 g Butter
• 30 g Huile d’Olive de la Vallée des Baux-de-Provence g.U.
• 80 g Zucker
• 2 Esslöffel geriebene Orangenschale
• 1 Prise Salz
• 2 Eier

Für die Füllung:
• 1 kg Reinette oder Canada Äpfel
• 60 g Zucker
• 100 g Rosinen
• 2 Esslöffel Huile d’Olive de la Vallée des Baux-de-Provence g.U.
• 2 Esslöffel Puderzucker
• 2 Esslöffel Rum
• 1 Teelöffel Zimt
• 30 g Haselnüsse ganz
• 3 Esslöffel Haselnüsse gerieben

Zum Bestreichen:
• 1 Eigelb
• 1 Esslöffel Huile d’Olive de la Vallée des Baux-de-Provence g.U.

Zubereitung:
• Für den Teig: Mehl und die in Stücke geschnittene Butter in eine Schüssel geben. Mit den Fingern zerreiben, dann die Eier, Olivenöl, Zucker, Salz und die fein geriebene Orangenschale hinzugeben. Etwas Wasser hinzufügen und kurz zu einem Teig aufgreifen. Nicht kneten! Dann rund eine halbe Stunde bis eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
• Für die Füllung: Die Rosinen in 1 Esslöffel Rum einweichen. Äpfel schälen, in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.
• Zucker, Puderzucker, grob zerstoßene Haselnüsse und Zimt darunter mischen.
• Die Teigkugel in 2/3 und 1/3 schneiden. Die beiden Teige rund auswallen.
• Springform ölen. Dann mit dem größeren, ausgewallten Teig auslegen und den Boden mit den geriebenen Haselnüssen bestreuen.
• Apfelmischung und Rosinen darin verteilen und mit 1 Esslöffel Rum und 1 1/2 Esslöffel Huile d’Olive de la Vallée des Baux-de-Provence g.U. beträufeln.
• Mit dem zweiten Teigblatt bedecken. Die Ränder mit einer Gabel andrücken.
• Das Eigelb mit einem halben Esslöffel Olivenöl verrühren und die Oberfläche des Kuchens damit bepinseln.
• Den Deckel mit einer Gabel einstechen und bei 180° C. 30 bis 40 Minuten backen.
• Kalt mit einer Kugel Vanilleeis servieren.

Weitere Rezepte https://www.lookingfortheperfectfood.eu/de/rezepte

Mehr Informationen über Looking for the Perfect Food:

Ein Programm von Unaprol und France Olive (italienischer und französischer Olivenbauernverband), um europäische Olivenöle im Allgemeinen und mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g.U.) und geschützter geografischer Angabe (g.g.A.) im Besonderen zu fördern. Das Programm wird von der Europäischen Union finanziert. www.lookingfortheperfectfood.eu/de

„Eine Geschichte aus Leidenschaft – Europäische Olivenöle“

Quelle und Fotos: Looking for the Perfect Food

Booking.com
Gabriele Wilms
Über Gabriele Wilms 731 Artikel
Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit als Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels, Regionen Europas und weltweit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*