Der Weihnachtsmann im Ho-Ho-Holy-Land Israel

Rate this post

Santa sammelt Kräfte in der grünen Tourismuszone am Toten Meer und Geschäftsreisen sind für alle bald wieder möglich.

Woher nimmt der Weihnachtsmann die Kraft, Kindern auf der ganzen Welt die Geschenke zu bringen? Jüngst wurde er in Israel, nahe des Ferienorts En Bokek, auf einer kleinen Salzinsel mitten im Toten Meer gesichtet: Hier tankt der Weihnachtsmann am tiefsten Punkt der Erde noch einmal Energie, bevor er erholt seine lange Reise mit Geschenken antritt. Santa floatet fröhlich auf dem Wasser, erfrischt sich im gesundheitsfördernden Salzwasser und genießt im Liegestuhl zwischen Geschenken und einem geschmückten Tannenbaum den Sonnenaufgang über dem Toten Meer. Damit ist der weißbärtige Wohltäter einer der ersten, die nach diesem Jahr wieder am Toten Meer Kräfte tanken können. Doch Geschäftsreisen sollen bald auch wieder für internationale Geschäftsreisende wieder möglich sein. Dazu berät derzeit das israelische Parlament.

Die israelische Regierung hat jüngst den Ferienort Eilat am Roten Meer und die Resortstadt zwischen En Bokek und dem Hamei-Zohar-Strand am Toten Meer als „grüne Tourismusinseln“ definiert: Mit einem negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, soll Urlaubern eine Einreise bald wieder möglich sein, im ersten Schritt für einheimische Reisende. Kinder hierzulande müssen sich also keine Sorgen machen: Der Weihnachtsmann kommt coronafrei und ist tiefenentspannt.

Und wer verbirgt sich hinter Santa? Issa Kassissieh ist in Israel als der einzige „offizielle“ Weihnachtsmann in Jerusalem bekannt und hat zahlreiche internationale Abschlüsse von Weihnachtsschulen, wie der in Michigan ansässigen Charles W. Howard Santa School. Kassissieh verwandelt sein 700 Jahre altes Familienhaus in der Sankt-Peter-Straße in der Altstadt Jerusalems jedes Jahr in das „Haus des Weihnachtsmannes“. In dem liebevoll geschmückten historischen Gewölbe empfängt er normalerweise von November bis Januar Besucher aller Religionen, Kulturen und Nationen und verteilt Weihnachtsbäume an Familien und kleine Gaben an Kinder der Stadt, die Menschen gespendet haben.

In „Santa’s House“ warten auf Besucher eine Plätzchenbäckerei, eine Spielzeugwerkstatt sowie ein Postfach für Wünsche zum Fest. Im Januar war der Weihnachtsmann in Zusammenarbeit mit dem israelischen Tourismusministerium Gastgeber für fast 50 Weihnachtsmänner und -frauen aus aller Welt, die vier Tage lang durch Jerusalem, Galiläa und die Region am Tote Meer tourten. Während dieses Besuchs, der mit dem orthodoxen Weihnachtsfest zusammenfiel, genoss die Santa-Delegation einen nachweihnachtlichen Urlaub im Heiligen Land.

Weitere Informationen unter: https://jerusalem-santa.business.site/

Allgemeine Informationen über das Reiseland Israel finden sich unter https://goisrael.com.

Über das Staatliche Israelische Verkehrsbüro in Deutschland:

Ob Rundreisen, Städtetrips, Baden, Wellness, Aktiv- und Kulturreisen, Mietwagentour oder Familienurlaub: Das Staatliche Israelische Verkehrsbüro informiert über die verschiedenen Regionen, Städte und Sehenswürdigkeiten im Heiligen Land. Israel liegt im östlichen Mittelmeerraum und ist von den meisten Teilen Europas nicht mehr als vier Flugstunden entfernt. Das Land bietet sonniges Klima, eine große Vielfalt an historischen, archäologischen und religiösen Stätten sowie einen fesselnden Kontrast zwischen Antike und Moderne. In Israel werden Besucher mit traditioneller Gastfreundschaft begrüßt, die bis in biblische Zeiten zurückgeht. goisrael.com

Quelle und Fotos: Staatliche Israelische Verkehrsbüro

Booking.com
Gabriele Wilms
Über Gabriele Wilms 734 Artikel
Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit als Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels, Regionen Europas und weltweit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*