Wandern auf den Panoramaweg des Monte Baldo

Rate this post

Der 30 Kilometer langer Bergrücken Monte Baldo ist ein Gebirgszug zwischen dem Gardasee und dem Etschtal und Brenner. Ein besonderes Erlebnis ist es, auf dem Panoramaweg zu wandern.

Der Monte Baldo zählt zu den Gardaseebergen, die hauptsächlich aus Kalkstein bestehen und zu den Kalkalpen gehören. Das Klima der Gardaseeberge ist auf Grund seiner südlichen Lage und dem Mittelmeereinfluss sehr mild.

In Malcesine, einem beliebten Ferienort am Gardasee befindet sich die Talstation der berühmten Drehseilbahn Funivia Malcesine, die zehn Monate im Jahr geöffnet ist. Die Seilbahn ist, mit ihren Drehkabinen eine der modernsten Seilbahn-Anlagen weltweit. Durch das Drehen der Gondel um 360 Grad im zweiten Teil der Strecke der Fahrt, kann man das Panorama über den Gardasee vollkommen genießen, egal an welcher Position man sich in der Gondel befindet. Es ist einfach traumhaft schön, während der Fahrt die Landschaft von der Gondel aus zu bestaunen.

Die Drehseilbahn Funivia Malcesine hat 3 Stationen, die Talstation liegt in Malcesine, auf der Navene Vecchia Straße 12. Die mittlere Station liegt auf rund 580m Höhe in San Michele. Von hier startet der Wanderweg zum Gipfel auf den Monte Baldo. Ab hier dreht sich die Gondel. Die Bergstation des Monte Baldo befindet sich in Tratto Spino auf 1780m Höhe. Im ersten Teilabschnitt bis San Michele können bis zu 45 Personen mitgenommen werden, auf dem zweiten Teil der Strecke könne bis zu 80 Personen mitfahren.

In ca. 15 Minuten Fahrt mit der Bergbahn ist man auf 1.800 m, der Bergstation des Monte Baldo angekommen. Der Naturbalkon öffnet sich und man kann das atemberaubende Panorama über den Gardasee und die Bergwelt genießen. Der Monte Baldo ist auch als „Garten Europas“, durch die Vielfalt der Pflanzen und Blumen, bekannt. Bei unserer Wanderung auf dem Kamm konnte ich die blühende Landschaft bewundern. Er ist aber auch bei Radlern sehr beliebt.

Ich muss erst einmal dieses tolle Panorama aufnehmen und den Anblick genießen. Ich kann mich kaum losreißen, aber ich bin ja zum Wandern auf den Monte Baldo gefahren.

Ich komme nicht weit, dann muss ich schon wieder die Kamera zücken und fotografieren. Ich bin an dem Absprungplatz der Paraglider angekommen. Es macht besonders viel Spaß den Paraglidern beim Starten zuzuschauen. Da bekomme ich sofort Lust auch mal wieder einen Tandem-Sprung zu wagen. Dies ist auch hier am Gardasee möglich Fly2Fun Tandem Paragliding

Die Sportart Paragliding ist hier besonders beliebt, da Dank der aufsteigenden Strömungen (Warmluftsäulen, die in die Höhe steigen) es möglich, mit dem Gleitschirm nach dem Start bis auf 3.000 Höhenmeter zu fliegen, um dann nach vielen Gleit– und Steigflügen die vorgesehene Landepiste in Malcesine zu erreichen.

Ich reiße mich los und wir wandern auf dem Panoramaweg bis zur südlichen Spitze und genießen die Aussicht, leider ist es nicht ganz so klar, aber wir benötigen nicht einmal eine Jacke, die man aber unbedingt dabeihaben sollte, für den Fall, dass das Wetter umschlägt.

Von Tratto Spino, an der Bergstation der Seilbahn, kann man einfache Strecken mit traumhaftem Panorama, die besonders für Naturliebhaber geeignet sind. Es gibt hier jede Menge herrlichen Aussichten und Aussichtspunkte, wo man etwas ausruhen und typische, lokale Berggerichte probieren kann. Aber auch Sportler kommen voll auf ihre Kosten, wie zum Beispiel beim Aufstieg ab Mittelstation oder herausfordernde Trekking Strecken, die auch länger als einen Tag dauern können.

Durch den klimatischen Einfluss des Gardasees auf die Berge sind viele unterschiedliche natürliche Lebensräume entstanden und bestehen, die silbrigen Olivenhainen, ursprünglicher Wald, schöne alpine Hochlandweiden und felsige Landschaften der Gebirgsgipfel. Für seine Einzigartigkeit wird der Monte Baldo als “Garten Europas” bezeichnet und ist ein Bindeglied zwischen Alpen und dem Mittelmeerraum.

Hier ist der ideale Ort für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten, die man anderswo nur noch selten antrifft. Zur außergewöhnlichen vielfältigen Pflanzenwelt auf dem Monte Baldo zählen über 60 verschiedene Arten an Orchideen, die zwischen März und August besonders schön blühen. Weiterhin finden sie Edelweiß, die wunderschön blühende rote Lilie, das Tiroler Windröschen, die gemeine Pfingstrose und viele andere Blumenarten.

Bei meinem Besuch haben leider noch nicht so viele Pflanzen geblüht, aber es war trotzdem traumhaft schön. Beim zurück Wandern zur Talstation machte ich wieder kurz Halt bei den Paraglidern.

Der Monte Baldo ist aber auch ein Paradies für Radler, besonders mir E-Bikes wird er immer beliebter.

Mehr Informationen https://funiviedelbaldo.it/de/seilbahn/

Ich danke den Gastgebern des Projektes „Gardasee DMO“ – „I like my lake“, an dem 20 Orte des Gardasees beteiligt sind, sowie den Betreibern der Drehseilbahn Funivia Malcesine der für den kurzen Einblick und die Unterstützung.

Fotos: Gabriele Wilms

Booking.com
Gabriele Wilms
Über Gabriele Wilms 734 Artikel
Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit als Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels, Regionen Europas und weltweit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*