Wolfgangseer Advent im Salzburger Land – „Advent wie damals“

Rate this post

Meine Reise hatte mich an den Wolfgangsee zum Wolfgangseer Advent  geführt. Drei Orte, St. Gilgen, St. Wolfgang und Strobl am Wolfgangsee, die mit den Schiffen der Wolfgangsee-Schifffahrt verbunden sind.

Passend zur Vorweihnachtszeit hatte es die ganze Nacht geschneit und auch am Tag hörte es nicht auf, was leider keine Sicht auf den See und die Berge zuließ. Aber dafür war es richtig romantisch.

„Ein Advent wie damals“ – 20 Jahre Wolfgangseer Advent

Der Wolfgangseer Advent begeistert bereits seit 20 Jahren große und kleine Besucher mit den liebevoll gestalteten Adventorten rund um den Wolfgangsee mit traditioneller Dekoration und festlicher Stimmung. In diesem Jahr 2023 feiert der Wolfgangseer Advent sein 20-jähriges Jubiläum.

Der barocke Advent St. Gilgen am Wolfgangsee

Im Salzburger Salzkammergut in Österreich liegt die Gemeinde Sankt Gilgen mit 4076 Einwohnern. Bekannt ist sie durch die Sommerfrische geworden. Aber auch im Winter, in der Adventszeit lohnt sich ein Besuch des kleinen Ortes.

Das Stadtbild wird von wunderschönen Häusern geprägt. Die Häuser und Straßen waren bezaubernd mit hunderten rotgoldenen St. Gilgener Advent Kerzen geschmückt.

Am Seeufer des Wolfgangsees leuchtete schon von weiten die 11 Meter hohe Kerze und weist damit Weg in den Ort, der mit mehr als 50 Großkerzen, im Zweier-Paar, in ein einzigartiges Licht getaucht wurde.

Am Kirchenplatz erzählten die liebevoll dekorierten Brauchtumsstände des barocken Advents in St. Gilgen von Geschichte über den Nikolaus, den Glöcklern und zeigten bunte verschiedene Szenen der Adventzeit.

Eine besonders schöne Stimmung wurde von der reichhaltigen Dekoration der Buden durch die Künstlerin Raja Schwahn-Reichmann erzeugt. Plastisch gemalte Figuren, wie Menschen, Engel, Tiere, wurden von der farbenfrohen Dreidimensionalität barocker Wand- und Deckenmalerei inspiriert.

Auch ich hatte mir eine elektrische St. Gilgener Adventkerze, als zeitlose Erinnerung und als Symbol für Weihnachten, die Wärme und Vertrautheit ausstrahlt, mit nach Hause genommen.

Romantischer Advent in St. Wolfgang

Mit dem Schiff fuhren wir ganz entspannt nach St. Wolfgang. Als größte Binnenseeflotte Österreichs lädt die Wolfgangsee-Schifffahrt zum Hop on/Hop off an den Advent-Haltestellen ein.

WolfgangseeSchifffahrt Advent (c) Salzburg AG

Auf Grund der schlechten Sicht konnte ich leider nicht die schwimmende 16 Meter hohe Friedenslichtlaterne entdecken, die normal schon von Weiten vor St. Wolfgang ein glänzendes Lichtspiel auf die sanften Wogen des Sees zaubert. Daher hier ein Bild vom Wolfgangseer Advent.

„ErlebnisQuartier“ der SchafbergBahn St. Wolfgang

Angekommen in St. Wolfgang gingen wir als Erstes in das Restaurant EQ im neu eröffneten ErlebnisQuartier, um uns zum Mittagessen die leckeren Speisen der guten Küche zu genießen. Als „ErlebnisQuartier“ wurde die neue Talstation der SchafbergBahn getauft. Wir kamen in eine lichtdurchflutete Gästehalle mit Ticketschalter, einen Souvenir Shop und einem Veranstaltungsbereich mit Restaurant. Diesen Bereich kann man auch außerhalb der Öffnungszeiten der Zahnradbahn nutzen.

Des Weiteren ist eine Museumszone geschaffen wurden, wo die Geschichte der SchafbergBahn und WolfgangseeSchifffahrt  dargestellt wird. Besonders beeindruckend war das Herzstück der Ausstellung, eine alte Lokomotive aus dem Jahr 1893.

Eigentlich war geplant, dass wir mit der steilsten Zahnradbahn Österreichs, der SchafbergBahn zur Station Schafbergalm in 1.364 Metern fahren. Leider hatte dies der massive Schneefall verhindert, das war echt schade, denn der Advent-Zug der Schafbergbahn wurde festlich mit Lichtern geschmückt.

SchafbergBahn © Salzburg AG Tourismus GmbH

In der Adventzeit fährt die weihnachtlich gestaltete SchafbergBahn vom 17. November bis 23. Dezember 2023 (Mittwoch bis Sonntag) und vom 25. Dezember 2023 bis 07. Jänner 2024 (täglich). Das Bild ist von der Salzburg AG Tourismus GmbH.

St. Wolfgang besticht durch eine heimelige Atmosphäre mit Kerzen- und Fackelschein. Überall funkelt und glitzert es. Licht ist ein Wohlfühlelement und Energiesparen ist brandaktuell. Hier geht man mit gutem Beispiel voran. Jeden Mittwoch ab 16.00 Uhr erleuchtet der Markt St. Wolfgang im Kerzenschein.

Auf unserem Programm stand der Besuch der großen Handwerksausstellung im Michael Pacher Haus. Handwerkskünstlerinnen und Traditionshandwerker, wie Kripperl schnitzen, Eisen schmieden oder Lebkuchen backen konnte man über sie Schulter schauen. Die Kunstwerke konnten wir an den Adventmarktständen und in den Verkaufsausstellungen kaufen.

St. Wolfgang ist ein österreichischer Ort im Salzkammergut östlich von Salzburg. Die Wallfahrtskirche beinhaltet einen emporragenden, mit kunstvollen Schnitzereien versehenen Flügelaltar.

Das malerische Dorf bot eine traumhafte Kulisse für seinen Adventmarkt, der mit liebevoll geschmückten Holzhütten, funkelnden Lichtern und stimmungsvoller Musik zum Verweilen und Genießen einlud.

Über den Ort verteilte sich eine einzigartige Salzkammergutkrippe mit über 70 lebensgroßen Figuren, die mich echt fasziniert hatten.

Zum Schiff brachte uns eine Pferdekutsche, die regelmäßig in St. Wolfgang und Strobl fährt.

Größte Kastenkrippe Europas im Krippendorf Strobl

Das idyllische Strobl verwandelt sich in der Weihnachtszeit zu einem malerischen Krippendorf. Hier konnten wir die neue größte Kastenkrippe Europas an der Seepromenade entdecken, welche mit geschnitzten, lebensgroßen Krippenfiguren bestückt war. Mitten in der malerischen Kulisse des Wolfgangsees verzaubert die Kastenkrippe in Strobl jeden Besucher und jede Besucherin. Die Künstler haben mit viel Liebe zum Detail eine einzigartige Krippenlandschaft, die Tradition und Handwerkskunst in perfekter Harmonie vereint, geschaffen.

Besondere Kulinarische Köstlichkeiten aus dem See, wie frisch geräucherter Fisch oder Steckerlfisch vom Grill waren besonders lecker.

Die Kastenkrippen entstanden Ende des 18 Jahrhunderts, als Kaiser Josef II ein Krippenverbot ausgesprochen hatte. Zu dieser Zeit gab es nur an öffentlichen Plätzen, wie Kirchen und Klöstern Krippen. Der Kaiser gab den Auftrag, alle Krippen zu vernichten. Nicht so folgsame Untertanen versteckten die Krippen zuhause und verbauten diese in ihren Kästen.

In Strobl sorgen schon seit vielen Jahren eine Vielzahl an traditionellen Salzkammergut Krippen in den Schaufenstern für heimelige Stimmung. Diese Krippen und die von den Kindern der Volksschule Strobl gebauten Krippen sind aus Moos, Wurzeln und Tonfiguren.

Wie schwerelos schwebt der hell leuchtende und sechs Meter lange Komet über dem Krippendorf Strobl. Der Schweifstern, als Wahrzeichen, begleitete uns durch den gesamten Ort. Die traditionellen Schwedenfeuer erhellen den winterlichen Nachthimmel und spenden Wärme.

Am See fanden wir auch ein Pferdegespann aus Holz und einen Hirtenschlag. Im Kleintiergarten warteten Schafe, Ziegen und andere Kleintiere auf Streicheleinheiten.

Ich danke dem Salzburger Land und allen Beteiligten für die Unterstützung vom Wolfgangseer Advent  bei meiner Recherche.

Fotos Gabriele Wilms und Wolfgangseer Advent

Booking.com
Über Gabriele Wilms 657 Artikel
Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit als Reisejournalistin und Bloggerin. Ich bin Inhaberin des Reisemagazin Toureal und betreue es als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher in den schönsten Hotels, Regionen Europas und weltweit für unser Reisemagazin unterwegs .

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*